Unter dieser Rubrik findest du historische Gewänder aller Art. Sie sind entweder historisch korrekt erstellt oder nur historisch angelegt (LARP-fähige Gewandung). 
einfaches Untergewand (Cotte) für die Frau  
Mittelalterlicher Überwurf für die Frau
Gewand einer mittelalterlichen Frau (LARP)
Mittelalterliches Kleid (LARP)
Halbkreismantel mit Lederband
Houppelande, nicht ganz authentisch
schottisches Brautkleid, nicht ganz authentisch

zurück zur Nähstube

 

 

Einfaches Untergewand (Cotte) für die Frau 

Ein einfaches Untergewand für die Frau aus braun gefärbtem Baumwollstoff. Der Schnitt entspricht dem eines mittelalterlichen Unterkleides. Hier mit dem Überwurf getragen.

 

Mittelalterlicher Überwurf für die Frau

Ein Überwurf oder Überkleid aus naturfarbenem Nessel. An den Seiten offen und mit Lederbändern geschnürt.

zurück

 

 

Gewand einer mittelalterlichen Frau (LARP-Kleid)

Ein weißes Untergewand aus Leinen, vorne am Saum weiß in weiß bestickt. Die Schnürung ist vorne und reicht bis zur Taille. Die Ärmel sind leicht ausgestellt. Der Rock ist vermaßt und an das Oberteil in Taillenhöhe angenäht. Der Überwurf wurde aus dunkelbraunem, festerem Tuch genäht. Die Seiten werden durch Lederbänder geschnürt. Die Tasche wurde aus Leinen gefertigt und mit einem kleinen Ziegenfell verziert. Geschlossen wird die Tasche mit Lederriemen.

zurück

 

 

 

Mittelalterliches Kleid (LARP-Kleid)

Ein Kleid, das einem mittelalterlichen Gewand nachempfunden wurde. Der Stoff ist hellblau gefärbte Baumwolle. An den Seiten ist das Kleid mit einem Band geschnürt. Die Ärmel sind trompetenförmig. Die Weite des Saumes wird durch eingesetzt Keile erreicht. Darüber kann ein Gürtel getragen werden, muss aber nicht.

zurück

 

 

 

Halbkreismantel mit Lederband

Ein Halbkreismantel aus grauem Wollstoff. Die Ausschnittkante ist mit Leder besetzt, durch das Nieten geschlagen wurde. Er wird mit einem Lederband geschlossen.

zurück

 

 

 

Houppelande, nicht ganz authentisch

Dieses Gewand ist angelehnt an eine Houppelande aus dem 14. Jahrhundert. Als Grundschnitt wurde ein Schnitt aus der Karfunkel verwendet. Allerdings ist dieses Gewand eher faschingstauglich :-) Der Stoff ist ein mit großen orangefarbenen Chrysanthemen bedruckter Jeans im Überkleid. Der Kragen ist aus cremefarbenem Fellimitat.  Das Unterkleid ist naturfarbenes Leinen. Der Gürtel ist aus grünem Satin mit orangenem Querstreifen und bestickt mit kleinen weißen Perlchen. Der dazu passende Henin ist aus dem gleichen Stoff wie das Überkleid, ebenfalls mit dem grünen Satin abgesetzt und mit den weißen Perlchen bestickt.

 

 

 

Schottisches Brautkleid, nicht ganz authentisch

Dieses Gewand ist angelehnt an eine Houppelande aus dem 14. Jahrhundert, aber auch nicht authentisch. Für das Unterkleid habe ich goldfarbenen Jacquard verwendet. Es ist nach einem Schnitt von Simplicity gearbeitet, der in der Saumweite etwas verändert wurde. Außerdem wurde der Ärmel verändert. Das Überkleid ist einer Houppelande nachempfunden. Als Schnitt wurde hier ein Grundschnitt aus der Karfunkel verwendet. Der Stoff ist ein karierter Wollstoff mit dem Tartan-Muster "modern black watch". Der Kragen des Überkleides ist aus goldfarbenem Satin. An den Saumkanten ist ein Posamentenband aufgebracht.

Zu dem Kleid wurde noch eine passende Handtasche und eine Stola gefertigt.