Mit der nachfolgenden Geschichte verbeuge ich mich vor Prof. J. R. R. Tolkien. Er hatte eine einzigartige Welt geschaffen. Seine Erzählung von Mittelerde fordert die Phantasie. Und was dabei herauskommen kann, wenn man zu sehr in die Welt von Mittelerde eintaucht, kann hier gelesen werden.

... und ... diese Geschichte wurde nominiert für den Fanfiction-Oskar 2005 in der Kategorie "Beste Humor/Real-Life-meets-Middleearth-Geschichte in Arbeit". 

Auch 2006 wurde sie nominiert für den Fanfiction-Oskar in der Kategorie "Beste Real-Life-meets-Middleearth-Geschichte in Arbeit". Vielen Dank an alle, die mich nominiert haben.

Im Jahr 2008 erfolgte dann die Nominierung für den Fanfiction-Oskar in der Kategorie "Beste Real-Life-meets-Middleearth-Geschichte".

Im Jahr 2009 wurde sie dann für den "Fanfiction General Award" nominiert und gewann in der Kategorie "Beste Reallife meets Middle-Earth Fanfiction". Ein Dank an alle, die diese Geschichte nominiert und gevotet haben.

 

Außerdem danke ich meinen bisherigen Illustratoren Christina Bogdanski (Zeichnungen) und Taltilu (Foto-Collagen).

Zum Inhalt: Arwen McGregor, Geschichtsstudentin aus Irland verschlägt es nach dem Mord an ihrer Familie nach Mittelerde. Dort wird sie von Elben geschult und muss einen Torstein für die Rückkehr finden. Im Laufe der Zeit lernt sie Mittelerde als ihre Heimat anzusehen, so dass die Welt, aus der sie stammt, fremd für sie wird. Ab und zu streifen bekannte Figuren ihren Weg. (Nein, sie verliebt sich NICHT in Legolas oder eine andere HdR-Figur). Sie erlebt viele Abenteuer und erlebt die schönen wie auch die dunklen Seiten Mittelerdes.

Das Genre ist eher Abenteuer mit ein bisschen Romantik. Das Rating ist auf NC17 festgelegt.

Disclaimer: Die Welt Mittelerde mit ihren Völkern und Landschaften gehört zu Tolkien, gleichermaßen einige der Randfiguren. Ein paar Szenen und Dialoge gehören Peter Jackson. Der Handlungsverlauf und die Hauptfiguren sind jedoch von mir erfunden. Jedenfalls diejenigen, die nichts mit dem "Herrn der Ringe", sei es Buch oder Film, zu tun haben. Außerdem schreibe ich diese Geschichte zum Spaß und verdiene kein Geld damit.

Anmerkungen zur Geschichte: Einige Dinge weichen von Tolkiens Vorgabe ab. Man sehe es mir nach. Allerdings versuche ich relativ nah an Tolkiens Vorstellung von Mittelerde zu bleiben. Das einige Dinge von mir anders dargestellt werden, oder ich an manchen Stellen näher am Film mich bewege, sehe ich als künstlerische Freiheit. Auch sei man nachsichtig mit mir, da es sich um die erste große Fanfiction meinerseits handelt. Feedback nehme ich allerdings gerne entgegen. Auch wenn jemand Verbesserungsvorschläge für das verwendete Sindarin hat, würde ich mich über eine e-mail freuen.

Die Geschichte wurde komplett überarbeitet.

 

 

Inhaltsverzeichnis:

I. Der Anfang

II. Der  Weg nach Mittelerde

III. Auf der Reise

IV. In Cillien

V. Vertrauen

VI. Blut und Tränen

VII. Verschlungene Pfade

VIII. Das Gasthaus zur Letzten Brücke

IX. Bruchtal

X. Nach Düsterwald

XI. Eisdrachen und Riesenspinnen

XII. Der Weg zurück

XIII. Fiona

XIV. Entscheidungen

XV. Von den Grauen Anfurten nach Esgaroth

XVI. Zu den Eisernen Bergen

XVII. Gegenwart

XVIII. Oxford

XIX. Konfrontationen

XX. Überraschung zu Halloween

XXI. Begegnungen

XXII. Alter schützt vor Neugier nicht

XXIII. Alban Arthuan

XXIV. Abschied

XXV. Versperrter Weg

XXVI. Die Nacht von Beltaine

XXVII. Summertime

XXVIII. Celtic-weeks

XXIX. Eine Reise über den Kontinent

XXX. Roma antica

XXXI. Die andere Seite von Rom

XXXII. Panem et circences

XXXIII. Die Höhle des Löwen

XXXIV. Rückkehr nach Shancahir

XXXV. Tor nach Mittelerde

XXXVI. Gefangen in Mirëdor

XXXVII. Eine lange Nacht

XXXVIII. Auf dem Weg nach Ostelor

XXXIX. Passage nach Norden

XL. Bis zu den Toren Mordors

XLI. Im Hafen von Pelargir

XLII. Winter in Gondor

XLIII. Edoras

XLIV. Alltag

XLV. Frühling in Lórien

XLVI. Saurons Schatten

XLVII. Kampf um die Hornburg

XLVIII. Minas Tirith

XLIX. Die Schlacht um Minas Tirith

L. Viele Enden...

LI. ... und ein Neubeginn

LII. Auenlandblues

LIII. Trügerische Ruhe

LIV. ... und alles wandelt sich zu silbernem Glas

Epilog

 

zurück